Inhaltsverzeichnis

Wiener Gewässer Management GmbH, Bauwirtschaftliche Prüfung der "Schwimmenden Gärten" am Donaukanal

Die Stadt Wien beauftragte die Wiener Gewässer Management GmbH, die Projektidee der ,,Kaiserbadschleuse - Schwimmende Gärten" am Donaukanal, im 2. Wiener Gemeindebezirk zur konsumfreien Nutzung für Erholungssuchende umzugestalten. Ziel der Stadt Wien war es, auf ca. 1.500 m² Sitz- und Liegemöglichkeiten am Donaukanal sowie mehr Grünflächen und Bäume gegen die urbane Hitze zu schaffen. Dieses Projekt wurde im Rahmen des Wiener Stadterneuerungspreises ausgezeichnet. Im Sommer 2020 erfolgte der Umbau sowie die Erschließung für die Öffentlichkeit der denkmalgeschützten Kaiserbadschleuse.


Mit Beschluss des Gemeinderates vom Februar 2020 wurden die geschätzten Gesamtkosten für die Errichtung dieses Projektes als Gesellschafterzuschuss mit 3,5 Mio. EUR genehmigt.


Vom Stadtrechnungshof Wien war positiv festzuhalten, dass das Projekt wesentlich günstiger als die genehmigten Projektkosten abgewickelt werden konnte, was auch auf das große Engagement aller Projektbeteiligten zurückzuführen war.


Verbesserungspotenzial wurde bei einigen Auftragserteilungen beim Abruf von Teilleistungen aus einer Gesamtleistung festgestellt und im Zusammenhang mit der Prüfung von Mehrkostenforderungen. Diesbezügliche Empfehlungen wurden ausgesprochen.


Im Zusammenhang mit der Baustellendokumentation stellte der Stadtrechnungshof Wien fest, dass die einzelnen Projektabwicklungsphasen bzw. der Baufortschritt ordnungsgemäß dokumentiert wurden. Die Baustellendokumentation wurde im Rahmen der Projektsteuerung vertragsgemäß abgewickelt und lag in übersichtlicher Form vor.


 
Vollständiger Text