Inhaltsverzeichnis

MA 51, Prüfung der Turnsaalvergaben

Die Stadt Wien stellte ihre rund 600 städtischen Turnsäle in Volksschulen, Sonderschulen, Mittelschulen, Polytechnischen Schulen und Berufsschulen kostengünstig zur außerschulischen Nutzung an polizeilich gemeldete gemeinnützige Wiener Sportvereine, an städtische und private Kindergärten, an die Wiener Volkshochschulen GmbH sowie an private Schulen und Bundesschulen für die Ausübung von Sportarten zur Verfügung.


Die Überprüfung der Verwaltung dieser außerschulischen Nutzung der städtischen Turnsäle durch die MA 51 - Sport Wien ergab, dass die derzeitige Form der Antragstellung den Ansprüchen einer modernen, transparenten und effizienten Verwaltung nicht gerecht wurde.


Aufgrund fehlender öffentlich zugänglicher Informationen zu freien Nutzungszeiten war es für die Antragstellerinnen bzw. Antragsteller schwierig zu eruieren, welche Nutzungszeiten beantragt werden konnten. Zudem war für die Antragstellerinnen bzw. Antragsteller nicht erkennbar, nach welchen Kriterien die Anträge gereiht wurden.


Ferner zeigte die Einschau, dass es der MA 51 - Sport Wien aufgrund der Vielzahl an Anträgen und der langwierigen Prozesse nicht immer möglich war, den Vergabeprozess in der vorgegebenen Zeit durchzuführen.


Um den Vergabeprozess transparenter zu gestalten und zeitlich zu optimieren, wurde der MA 51 - Sport Wien die Umstellung auf ein Online-Buchungssystem empfohlen.


Verbesserungspotenziale zeigten sich unter anderem auch bei der Aktenführung. Hier sollte künftig auf eine vollständige Aktenführung geachtet werden. Außerdem ergaben sich Feststellungen im Zusammenhang mit dem Beschwerdemanagement.


 
Vollständiger Text